Sonntag, 28. Januar 2018

Erlebnisse in der Umgebung bis zum Rohrspitz

So kurz vor Ende Monat noch ein paar Bilder im Rückblick
zum wettermässig für uns doch recht angenehmen Januar 2018.

Unterwegs im Thurtal

und beim Vagoweiher

dieser Januar bietet hier manchmal sehr spezielle Wetterlagen

goldene Stimmung auch am Ägelsee bei Frauenfeld

obwohl es grösstenteils neblig ist,

dürfen wir hier einen kleinen Sonnenbonus geniessen

rundum herrscht sonst nämlich trüber Nebel

auch im Thurgau hat es gestürmt

aufgelockerte Bewölkung über der Thur

Licht und Schatten

schon beinahe kitschig

die Ernte ist aber erst im Herbst

Frauenfeld bei Nacht

*

Die Eisenbahn wird natürlich auch im Januar genutzt von uns,

beim Umsteigen in Romanshorn drückt sogar ein wenig die Sonne durch,
wir fahren noch weiter bis nach Rheineck,
dann laufen wir über den Polderdamm bis zum Restaurant Glashaus in Höchst

nach dem sehr feinen Mittagessen gehts dem Bodensee entlang

vielfältige Uferlandschaft

ruhige Stimmung am See

keine Kieselsteine, das sind alles kleine Muscheln

uralte Bäume säumen den Strand

die Wege sind trocken und gut begehbar

die totale Ruhe am See

steht im Kontrast zum Spieltrieb vom Timi

Blick über die Ebene bis zum schneebedeckten Alpstein

Baum mit Mispeln

das Grundwasser drückt manchmal etwas rauf

manchmal auch etwas stärker

bald sind wir wieder zurück und fahren heim.

*

Zum Monatsende gab es auch noch einen Ausflug nach Luzern,

das fantastische Wetter war ein purer Genuss!


Montag, 8. Januar 2018

Dem Rhein entlang von Salez nach Buchs

Das graue Wetter der letzten zwei Tage geht uns auf die Nerven,
aber am 8. Januar ist Föhn angesagt im Rheintal.

Bereits beim Umsteigen in Romanshorn kündigt sich weit vorne blauer Himmel an

wir fahren noch bis nach Salez

und geniessen einen sonnigen Wanderstart im Rheintal

der normale Wanderweg nach Buchs soll recht abwechslungsreich sein

hier wird uns aber eher zuviel Abwechslung geboten 

und wir entscheiden uns,

auf dem Rheinuferweg talaufwärts zu wandern

da gibts auch viel Platz zum Spielen

vorbei am liechtensteinischen Gamprin auf der anderen Seite vom Rhein

wir haben den ganzen Platz für uns alleine, es sind kaum andere Wanderer unterwegs

Blick zu den den Liechtensteiner Bergen

immer wieder Infotafeln an unserem Alpenrheinweg

und häufig gibts auch Besuche am Rhein

bei den heutigen Temperaturen ist göötschen nach Herzenslust angesagt

oben auf dem Damm verläuft der Veloweg,
mit Gruss an meinen Kollegen in Thun!

wir gehen aber wieder runter auf den Fussweg

es hat viele Auf- und Abgänge, Timi nimmt auch Abkürzungen :-)

vorne kommt eine fotogene Brücke in Sicht

auch moderne Brücken werden passiert

und schon kommt ein anderes Modell in Sicht

es ist eine Brücke der ÖBB,

und schon fährt ein ÖBB-Zug von Buchs her drüber

auch wir zweigen nun ab zum Bahnhof Buchs

wir überqueren die Autobahn und erreichen den Bahnhof
minutengenau mit dem Postauto, das uns übers Toggenburg zurück fährt

und schon sitzen wir im Postauto und überblicken das Rheintal, hier von Gams aus

in Wildhaus gibt es eine kurze Pause,
hier scheint die Sonne zwar auch, aber es ist viel kälter hier oben.

und unten in Nesslau ist es dann auch mit der Sonne vorbei,
hier gibts noch eine Kafipause vor der endgültigen Heimfahrt.

Heute gibt es aufgrund des vergessenen Geotrackers keine Wanderstatistik,
wir waren gut 3 Stunden bei Sonne und sehr angenehmer Temperatur unterwegs.