Sonntag, 31. Dezember 2017

Vom Napoleonturm zum Lengwiler Weiher

Für Sylvester kündigt sich in unserer Region der erste sonnige Tag an im Dezember!

Das ist doch ein Grund für uns, mit dem Postauto nach Helsighausen zu fahren

über uns die Wolkengrenze

das ergibt spektakuläre Lichtverhältnisse

wir geniessen diese herrliche Stimmung

und schon kommt der Napoleonturm in Sicht

rauf gehts!

oben wird die Aussicht genossen

Blick zu den Alpen im Süden

Sonne und Schatten, dunkle Wolken und heller Himmel

Richtung Insel Reichenau

die Stimmung ändert im Minutentakt

nun sind wir wieder am Fuss des Turms angelangt

es geht übers weite Land

bald sehen wir nur noch den obersten Teil vom Turm

auf sonnigen Weg dem Waldrand entlang

auch im Wald drin hat es noch viel Sonnenschein

vorbei an einem alten Bunker oberhalb Kreuzlingen

heute ist endlich mal wieder purer Wandergenuss angesagt

es geht runter in eine kleine Schlucht,
der Wasserlauf hier trägt den lustigen Namen Saubach

auf der andern Seite gehts wieder rauf

momentan sind wir auf dem Schwabenweg, hier beim Bernrain

wir kommen durch ein schönes Naturschutzgebiet

durch eine malerische Landschaft

eine herrliche Stimmung

dem kleinen Weiher entlang

mal ein Blick zurück

wir kommen beim Lengwiler Weiher an

wir umrunden den Weiher

am unteren Ende vom Weiher

ein schöner Weg führt um den Weiher

die Schatten werden länger

noch ein letzter Blick zum Wasser

dann gibts ein Kontrastprogramm am Tanklager vorbei auf dem Weg zum Bahnhof.
Vorne kommen ein paar Hündeler entgegen.
Wir ahnen es noch nicht, aber das gibt ein überraschendes Wiedersehen.
Waren wir doch vor ein paar Jahren mal gemeinsam in den Ferien in Südfrankreich!
Manchmal ist die Welt klein ...

Ab hier gehts mit dem Zug zurück nach Hause.

Unsere Wanderstatisttik von heute.


Freitag, 29. Dezember 2017

Gurten bei Bern und Krippenweg Estavayer-le-Lac

Kurz vor Jahresende sind wir wieder mal mit einer Wandergruppe unterwegs.

Wir fahren über Bern nach Wabern, dann gehts mit der Bergbahn auf den Gurten

oben angekommen

wir machen eine kleine Runde mit Aussicht runter ins Gürbetal

auf der Hochebene auf dem Gurten

vorbei an diversen Skulpturen

Das kleine Gurtenbähnli hat Winterpause

auch für uns ist nun Pause angesagt im Restaurant,
das kulinarische Angebot hier verdient ein grosses Lob von mir!

Hier entsteht eine Mauer aus Eis

dann gehts mit der Bergbahn wieder runter vom Gurten
und weiter in die Stadt Bern

beim Zytglogge-Turm

auf dem Rundgang durch Bern

Blick zum Berner Münster

das Münster aus der Nähe

über die grosse Schanze kommen wir zurück zum Bahnhof

und nun fahren wir nach Estavayer-le-Lac

hier wandern wir auf dem Krippenweg

wir haben heute den Joker gezogen, auf der anderen Seeseite ist es weiss

Blick zum Schloss Chenaux

durch die geschmückte Stadt

gehen wir nun zum Schloss Chenaux

goldige Abendstimmung beim Schloss

auch hier im Schlosshof sind Krippen anzutreffen

Schloss Chenaux ist für Besucher frei zugänglich, danke!

noch ein Blick zurück zum toll beleuchteten Bauwerk

dann gehts weiter auf dem Krippenweg

mit viel Liebe gefertigte Objekte

hier ganz toll ausgeleuchtet

mit attraktivem Schattenspiel

immer wieder neue Ideen werden präsentiert

auch der Gang durch die Stadt ist immer wieder einen Blick wert

eine weitere Krippe

beleuchteter Platz vor der Kirche St. Laurent

auch hier wieder Krippen,

in vielen attraktiven Variationen

beim Bahnhof gibts noch eine Einkehr vor der Heimfahrt.

Wir sind nur einen Teil vom Krippenweg gelaufen,
es gäbe noch viel mehr zu sehen.
Aber wir können ja wieder mal herkommen,
und alternativ würde auch ein 'Petit train' fahren.

Vielen Dank Gisella, für die tolle Idee und Führung!