Montag, 12. Juni 2017

Von Göschenen zur Göscheneralp

Diese Wanderung haben wir am 11. Juni 2017 gemacht.

Wir fahren mit Bahn und Bus bis nach Göschenen,

gleich hinter dem Bahnhof gehts aufwärts

auf verschlungenen Pfaden durch den Wald

und bald wieder auf sonnigen Wegen, hier bei Abfrutt

solche Wege machen viel Freude

Wegweiser bei Steglaui

die Göschener Reuss sorgt für genügend Badespass

wieder mal eine schattige Passage

dann wieder Sonnengenuss pur

auch solche Trinkgelegenheiten sind häufig anzutreffen

langsam wird es felsiger

der Weg bleibt vielfältig

steile Felspartien auf der anderen Talseite

spektakulärer Verlauf der Göscheneralpstrasse

noch ein bisschen gehts aufwärts

dann erreichen wir den Jäntelboden

der See ladet zum Bade

dann gehts weiter auf dem Hochplateau

nochmals ein Blick zurück zum herrlichen Bergsee

Konditionsfrage: sollen wir noch weiter bis zur Göscheneralp?
Den Rückweg müssen wir nämlich im Auge behalten!

von hier aus sieht es gar nicht schlimm aus bis rauf zur Staumauer,
aber der Schein trügt!

Ein Blick zurück bis zum Badesee auf dem Jäntelboden zeigt deutlich,
dass die Distanz nicht zu unterschätzen ist

und steil gehts aufwärts

aber irgendwann haben wir die Staumauer erreicht

und erhalten eine fantastische Aussicht zur Belohnung

der Göscheneralpsee

im Hochsommer fährt das Postauto bis hierhin,
und man hat viele weitere Wandermöglichkeiten

für uns ist nun aber erst mal Einkehr angesagt

ein Blick zurück zum Berggasthaus, oben sieht man den Dammagletscher,
auf der anderen Seite vom Berg beginnt bereits der Rhônegletscher!

wir wandern nun auf der anderen Talseite wieder zuück

knapp markiert runter durch Alpweiden 

beim Jäntelboden ist wieder Abkühlung angesagt

hin und wieder verläuft unser Weg nun alternativlos entlang der Göscheneralpstrasse

aber häufig steht ein gemähter Rand zur Verfügung,
im Tunnel hat es Ausweichstellen

hier ginge es zur Voralphütte, aber heute nicht mehr für uns :-)

wir zweigen auf der anderen Strassenseite ab

überqueren eine Schlucht der Göschener Reuss

auf schönem Weg gehts weiter abwärts

aber bald kommen wir wieder auf die Hauptstrasse,
so ist der Weg am kürzesten zurück nach Göschenen

ausserdem verläuft die Göschener Reuss immer ganz nah am Strassenrand

hier treffen wir Bekannte im Auto, wir haben uns unterwegs kennen gelernt.
Gerne nehmen wir das Angebot an, ab hier bis runter nach Göschenen mitzufahren!

So haben wir nun noch eine Stunde Wanderzeit gespart.
Trotzdem waren wir etwa 7 Stunden Wanderzeit unterwegs,
ca. 700 Höhenmeter auf- und 600 Höhenmeter abwärts.


Kommentare:

  1. Wuff - mit dieser Tour habt ihr ja wirkich den Vogel in vielerlei Hiensicht abgeschossen. Auf eigenen Pfoten da ganz hoch - aber hallo. Das Wetterchen und dann die Landschaft - da können wir nur staunen. Und.... mein Frauchen träumt schon lange von einer Tour auf der Göschener Alp und sie ist fast vom Stuhl gefallen als sie euren Bericht angeschaut hat.
    Herzliche Gratulation zu eurem Unternehmen und der beachtlichen Leistung.
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter hat wirklich ganz toll gepasst und die Schönheit der Landschaft hat auch uns überrascht. Sag deinem Frauchen, dass sie ihen Traum bald verwirklichen soll, es lohnt sich!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Pfantastisch, absolut pfantastisch. Orgiastisch superlativiert.
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, soviele Fremdwörter :-)
      Aber schön, wenns gefällt!

      Gruss W+T

      Löschen